Der Buchstabe M, wie Mausoleum

…Mausoleum, die Grabstätte Erzherzog Johanns.

Am Rande von Schennas Kirchenhügel steht es: das Mausoleum; die letzte Ruhestätte von Erzherzog Johann, seiner Frau, seines Sohnes Franz und dessen Frau.

Erbaut wurde es zwischen den Jahren 1860 und 1869 von einem Wiener Architekten unter Befehl seines Sohnes Franz. Untypisch für diese Zeit wurde es in einem neugotischen Stil errichtet, aus rotem Sandstein und Granit, welcher am Fuße des Ifingers abgebaut wurde.

Sofort nach seiner Fertigstellung, wurden Erzherzog Johanns sterbliche Überreste von Wien nach Schenna überführt.

Heute kann das Mausoleum täglich, außer Sonntags, besichtigt werden. Weitere Infos dazu finden Sie unter: www.schloss-schenna.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*